Sie sind hier

Niederösterreich

Beiträge aus Niederösterreich

Neues über den geplanten Betonklotz in Langenlois

Die Bezirkshauptmannschaft Krems hat den Baubewilligungsbescheid des Bürgermeisters von Langenlois aufgehoben.

Als Begründung werden angegeben:

1) Das landwirtschaftliche Gutachten von Hr. Gernot Heindl ist unklar und widerspricht dem Rabl´schen Betriebskonzept. Laut diesem Betriebskonzept ist die Rabl GmbH nicht nur Weinproduzent sondern zu einem wesentlichen Anteil auch Weinhändler. Es handelt sich damit nicht mehr um eine nur landwirtschaftliche sondern um eine überwiegend gewerbliche Tätigkeit. Daher ist eine Bauführung im Grünland nicht zulässig.

lnitiative um Ortsbild und Gesundheit in Inzersdorf

Mobilfunksendeanlage im Ortsgebiet von Inzersdorf/Traisen

Der von A1 geplante „Handymast“ wird von einem Großteil der Inzersdorfer Bevölkerung abgelehnt – ein alternativer Standort wird gefordert!

Die von A1 geplante Funksendeanlage im Ortsgebiet würde selbst den Kirchturm überragen. Der kleine landwirtschaftlich geprägte Ort Inzersdorf verfügt über Bauklassen I und II, die maximale Gebäudehöhe ist mit 8m definiert und würde von dem 26m hohen Sendemast (errichtet noch dazu auf einer Anhöhe im Ortsgebiet) das Landschafts- und Ortsbild dominiert.

"Versteht Hr. Stachelberger nicht, was B4B reklamiert oder will er bloß nicht verstehen?

Es geht ja nicht darum, ob bzw. wie lange das ÖEK am Gemeindeamt ausgehängt war und so Zeit genug für Diskussion bot.

Vielmehr stellt die Plattform fest, daß die Voraussetzung für das Ortsentwicklungskonzept das Leitbildverfahren war. Und genau dieses fand ja nicht wie angekündigt statt, sondern wurde nach der Einleitungsphase 'abgedreht'.

Bürgerinitiative gegen einen Monsterbau im Grünland in Langenlois

Wir sind eine Gemeinschaft mehrerer Familien die den Neubau eines Betriebes der Lebensmittelindustrie im Grünland zwischen Wohnhäusern verhindern wollen.

Dieser Bau würde den Anrainern Sonnenlicht nehmen, LKW Verkehr verursachen und absolut nicht mit der bestehenden Bebauung harmonieren.

Problem Treibjagd

Forstwirt Felix Montecuccoli verklagt Tier- und Naturschützer

Der Präsident der Land- & Forstbetriebe Österreichs klagt Bürgerinitiative wegen Rufschädigung.
 
DI Felix Montecuccoli, subventionierter Großgrundeigentümer, Multifunktionär sowie Präsident der Land- und Forstbetriebe Österreich,
versucht - bereits zum zweiten Mal - den Sprecher der Bürgerinitiative "Freunde und Freundinnen des Dunkelsteinerwalds", den freischaffenden Künstler und Journalisten Walter Kosar, mundtot zu machen.

Niederösterreich, Stadt Korneuburg

Die "Initiative Denkmalschutz" zeigt sich entsetzt über Abrisspläne der "Jahn-Kaserne" in Korneuburg

Presseaussendung vom 4. März 2013

 Die städtebaulich prägende Anlage der ehem. Kaiser Franz Joseph Kaserne soll einer "bestmöglichen Verwertung" zum Opfer fallen.

Ein aktives Mitglied unseres Vereins machte uns auf den geplanten Abriss der im Historismus errichteten Kasernenanlage in der Wiener Straße 36 (Ecke Jahnstraße 2) aufmerksam.

VOM UMGANG der POLITIKER MIT „IHREM“ VOLK (wenn nicht gerade Wahljahr ist)

„ …… seine Reden ließen erkennen, dass er für seine Reformen eine andere Partei brauche und dass sich die Gesellschaft nur beleben lasse, wenn die Selbstgerechtigkeit der Funktionäre erschüttert wurde und sie sich durch Leistung vor der Bevölkerung legitimieren mussten“.

Diesem Satz von Gerd Ruge, der Michail Gorbatschow betrifft , fehlt es keinesfalls an Aktualität.

LEGAL - ILLEGAL – SCHEISSEGAL

LEGAL - ILLEGAL – SCHEISSEGAL

Zweiter Teil

 

Die Papierfabrik Hamburger in Pitten / Seebenstein darf nach wie vor 45.000 t Klärschlamm oder mehr pro Jahr in ihrem Uralt-Wirbelschicht-Kessel illegal ohne aufrechten Konsens verbrennen, die zuständige Bezirkshauptfrau Mag. Grabner Fritz findet das ganz in Ordnung.

Mit beispielloser Überheblichkeit lässt sie uns wissen, dass „sämtliche Vorbringen als umfassend, nachvollziehbar und abschließend behandelt und beantwortet angesehen werden“.

Ebergassing Antwortet - Spar

Die BI nimmt Stellung zu der Argumentation der Firma SPAR,  Thema Onlinepetition

 In der hier zu öffnenden pdf Datei nimmt die BI Stellung zur Reaktion von Spar auf unsere Online Petitikon  KLICK HIER

Blumau und Ebergassing gemeinsam im Kapf gegen SPAR

"Bürgerinitiativen geben Pressekonferenz vor mehr als 10 Journalisten!!!"

Logistikcenter mit 44.000 m2 - Spar signalisiert Gesprächsbereitschaft, will aber an Lager festhalten -

      Weiterhin Proteste gegen Glaushausprojekt von Spar-Lieferant Frutura in Bad Blumau

Onlinepetition - Kontra Log Ebergassing

Seit heute besteht die Möglichkeit auch unsere Onlinepetition zu unterschreiben!

 

 

http://www.change.org/de/Petitionen/spar-österreich-keine-errichtung-des-logistikzentrums-ebergassing

Nachstehend die Fakten:

BI Verkehrsforum Waldviertel berichtet

Nebenbahn Kanibalismus

Zu Beginn dieses Jahres (zugegeben ein etwas später Beginn) möchte ich Ihnen einen Artikel vom ersten Verkehrsexperten der Republik Österreich, Prof Dr. Hermann Knoflacher, TU Wien, zur Kenntnis bringen!

In diesem Artikel, werden die Spitzen der NÖ-Landesregierung bis zu den lokalen Bürgermeistern entlarvt - zu dem, was sie in Wirklichkeit sind: Kannibalen!!!

Ortsbildgutachten Ebergassing NEGATIV

Seit einigen Tagen wissen wir:  eine Prüfung durch das Land NÖ ergab ein negatives Ortsbildgutachten für Ebergassing!!

 

Die Demonstration und auch das direkte Gespräch mit Herrn LH Erwin Pröll am 08.11.2012 in St. Pölten waren ein wichtiger Schritt, um auch auf höchster Ebene auf unser Problem aufmerksam zu machen.

Wir wollen kein SPAR-Auslieferungslager in Ebergassing!

Bürgerinitiative gegen Monsterbau

Bürgerinitiative gegen einen Monsterbau im Grünland in Langenlois

Wir sind eine Gemeinschaft mehrerer Familien die den Neubau eines Betriebes der Lebensmittelindustrie im Grünland zwischen Wohnhäusern verhindern wollen. Dieser Bau würde den Anrainern Sonnenlicht nehmen, LKW Verkehr verursachen und absolut nicht mit der bestehenden Bebauung harmonieren.

Bürgerinitiative Langenlois Zwettler Straße

Langenlois wehrt sich

Wir sind eine Gemeinschaft mehrerer Familien die einen Betrieb der Lebensmittelindustrie im Grünland zwischen Wohnhäusern verhindern wollen. Dieser Neubau würde den Anrainern Sonnenlicht nehmen, LKW Verkehr verursachen und absolut nicht mit der bestehenden Bebauung harmonieren.

siehe auch der 1. Beitrag der Initiative

Zweierlei Maß

Was ist ein Erfolg?

Die Wiener Stadtregierung, allen voran Bürgermeister Dr. Häupl (SPÖ), schwelgen in dem Erfolg der „Wiener Charta“, die tolle „mehr als 8000 Menschen zum gemeinsamen Dialog zusammengebracht“ hat. Das ist rund ein halbes Prozent der Wiener Bevölkerung.

Information & Wünsche von Kontra-Log.

Kurzer Jahresrückblick - Danke & Wünsche!

Liebe Mitbürger,
Liebe Freunde,

anbei unser zweites Informationsblatt Dez. 2012 bitte an alle Interessierte weiterleiten.

Rettet den Dunkelsteinerwald

 

LANDSCHAFTSSCHUTZ FÜR DEN DUNKELSTEINERWALD

JA zum PROJEKT "LANDSCHAFTSSCHUTZGEBIET und WELTKULTURERBE DUNKELSTEINERWALD"!
 

Unsere Arbeit hat sich dank Ihrer Unterstützung gelohnt! Nach erfolgreichem Kampf gegen gegen volkswirtschaftlich unsinnige Windkraftanlagen und eine Tierfabrik im Dunkelsteinerwald setzte die NÖ Landesregierung - nach heftigen Protesten der Bevölkerung - im "Internationalen Jahr des Waldes 2011" einen richtungweisenden Schritt: Der von einem Riesensteinbruch bedrohte Hörfarthgraben im Dunkelsteinerwald wird nicht gegen den Willen der Gemeinde Paudorf in ein "Abbaugebiet für mineralogische Rohstoffe" umgewidmet. Um diesen Schutz auch für die Zukunft zu garantieren, muss die - für das geplante Steinbruchprojekt vom Natura-2000-Gebiet herausgeschnittene - "Paudorfer Blase" [658 KB] unter Landschaftsschutz gestellt werden.

Demo vor Spar-Zentrum in St. Pölten

Bürgerinitiative „Kontra-Logistikzentrum-Ebergassing“

„Aug in Aug“ Gespräche mit Herrn Mag. Huber und Herrn Zagler von der Fa. SPAR.

Besuch unserer Demonstration durch den grünen Klub, Landesparteiobfrau Frau Dr. Petrovic und Herrn Pinnow

Unterstützung durch Aktion21

Am 11.12.2012 fand sich die Bürgerinitiative „Kontra-Logzentrum-Ebergassing“ vor der SPAR-Zentrale in St. Pölten ein und demonstrierte trotz Schnee und Kälte gegen die geplante Errichtung eines SPAR-Logistiklagers in Ebergassing.

"Noch immer getrennt"

Versprochen und gebrochen

Das „Verkehrsforum Waldviertel“ informiert

Es gibt uns noch immer! Das „Verkehrsforum Waldviertel“ vormals „Neue Thayatalbahn“ist aktiver den je.

Mit einer eigenen Homepage http://www.thayatalbahn.at.

Auch auf der Facebookseite www.facebook.com/thayatalbahn

oder auf Twitter www.twitter.com/thayatalbahn sind wir vertreten.

Für unsere Region, dem oberen Waldviertel, für unsere Nachbarregionen Vysocina (Teil von Mähren) und Südböhmen auf tschechischer Seite, versuchen wir, mit den uns zur Verfügung stehenden Mitteln

die Thayatalbahn zu retten!

Bahn weg – LKW her

Erstes Todesopfer durch Schwerverkehr

Diese verfehlte Verkehrspolitik im Thayatal und im anschließenden Südböhmen forderte ein erstes Todesopfer. Auf den viel zu engen Straßen überholte ein Holztransporter vor Slavonice einen Mopedfahrer, streifte ihn dabei, dieser kam zu Sturz und erlitt tödliche Verletzungen.

Die Bürger von Slavonice wollen sich das nicht mehr gefallen lassen und protestierten gegen den Schwerverkehr über den Straßenübergang Fratres-Slavonice.

Gespräch mit Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll

Bürgerinitiative „Kontra-Logistikzentrum-Ebergassing“ demonstriert

vor der NÖ-Landesregierung gegen die Errichtung des SPAR-Auslieferungslagers

Gespräch mit Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll

Gespräch mit Landesparteiobfrau der FPÖ, Landesrätin für Baurecht, Frau Barbara Rosenkranz

Besuch unserer Demonstration des Grünen Klubs, Landesparteiobfrau Frau Dr. Petrovic, Landtagsabgeordnete Frau Dr. Krismer und Herrn Pinnow

Gespräch mit der Petitionsabteilung der Landes NÖ

Zwei Petitionen an Hr. Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll

Leider erst auf Grund unserer 2. Petition an Herrn Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll hatten Vertreter der BI „Kontra-Logzentrum-Ebergassing“ am 08.10.2012 die Möglichkeit, in der Petitionsabteilung bei Frau Mag. Pechter-Parteder unsere Standpunkte zum geplanten SPAR-Logistikzentrum in Ebergassing vorzubringen.

 

Lesen Sie hier die erste Petition vom 17. Oktober 2011 KLICK HIER

Lesen Sie hier die zweite Petition vom 07. August 2012 KLICK HIER

Wir sind voller Zuversicht, dass unsere dargebrachten Argumente und der gesunde Menschenverstand siegen mögen!

Kein SPAR - Logistikzentrum

Mit den Grünen gegen das SPAR-Logistikzentrum in Ebergassing

Am 13.09.2012 fand in den Räumlichkeiten des Schlosses zu Ebergassing die angekündigte Pressekonferenz unter der Federführung von Frau MMaga. Dr. Madeleine Petrovic statt.

DIREKTE DEMOKRATIE – EINE (BÜRGER) MEISTERHAFTE BELEHRUNG

„Immer wieder finden sich Eskimos, die den Bewohnern des Kongo sagen, was diese zu tun haben“ (Jerzy Lec).

Direkte Demokratie, sagt unser Bürgermeister, sei ein kostbares Gut und habe daher ihren Preis. Er hieße: sich informieren und auch mitarbeiten. Kostenlos Freizeit „zur Verfügung zu stellen“, um sich möglichst umfassend zu informieren, durch Zeitungen, Dokumentationen, durch Meinungsaustausch in Gesprächen. Das alles, um „bei fast allen Fragen“ in die „Entscheidungsfindung“ eingebunden zu werden.

Direkte Demokratie nennen alle, die eine Ahnung davon haben, politische Entscheidungen, die unmittelbar durch das Volk und nicht durch gewählte Abgeordnete getroffen werden. Niemand ist dabei so verrückt, sie „bei fast allen Fragen“ zu fordern. Sie soll zur Entscheidung nur jener Fragen herangezogen werden, welche die Bevölkerung mit gutem Grund nicht alleine den gewählten Entscheidungsträgern überlassen will.

Direkte Demokratie ist etwas anderes als partizipative Demokratie, allgemein auch „Bürgerbeteiligung“ genannt. Das wissen zugegebenermaßen viele nicht, Politiker sollten es aber wissen,

Lärm macht krank

Auch in unserer Gemeinde gibt es ungelöste Lärmfragen. Eine betroffene Bürgerin meldet sich im Namen zahlreicher Nachbarn zu Wort:

„Seit Jahren nimmt der Lärm der Nacht für Nacht auf der nahen Bahntrasse fahrenden Güterzüge zu. An einen geregelten Schlaf ist nicht mehr zu denken.“

Bürger für Bürger - St. Andrä Wördern

Bürger für Bürger (B4B)

B4B ist eine Plattform, die aus dem Leitbild-Geschehen entstanden ist.

Wir hören die Wünsche und Nöte unserer Bürgerinnen und Bürger der Großgemeinde und wollen Meinungen einholen, diskutieren und an sie herantragen. Weil wir der festen Überzeugung sind, dass alle Gemeindemitglieder, auch wenn sie keine Parteimitglieder sind, Gehör erhalten müssen. Miteinander werden wir den Herausforderungen, die auf uns zukommen, gerecht und können unser aller Zukunft besser gestalten.

Wir sind unter der Mobiltelefonnummer 0676-32 500 90 für  Anliegen und Fragen erreichbar

Schlechte Nachrichten aus der Lobau!

 

Die Lobau-Autobahn zwischen Wien und Niederösterreich soll nun offenbar durchgepeitscht werden:

 

Bereits Anfang Oktober geht die mündliche UVP-Verhandlung über die Bühne.
Warum so eilig? Die niederösterreichische ÖVP setzt für den kommenden Wahlkampf auf einen Spatenstich...

Demonstration gegen das SPAR-Logistikzentrum in Ebergassing

BELOGEN und BETROGEN!

A5-Einladungen flatterte den Bürgerinnen und Bürger der kleinen Ortschaft Ebergassing-Wienerherberg eine Woche vor der ersten Projektvorstellung zum geplanten SPAR-Logistikzentrum in´s Haus.

Über div. Printmedien wurde allerdings schon Tage vorher über das geplante SPAR-Auslieferungslager Informationen in die Fläche gebracht. So traf es, bis dato noch Unwissende, nicht ganz unvorbereitet, was Firma SPAR durch Hr. Mag. Huber am 18.04.2012 vorzustellten gedachte.

Wutbürger – keine Angst vor der Obrigkeit

© Alliance for Nature„Solange man den Kampf nicht aufgibt, kann man immer noch gewinnen“

zeigt sich Christian Schuhböck optimistisch, während hinter ihm Häuser dem Erdboden gleichgemacht werden. Sie müssen dem Portal des Semmering-Basistunnels weichen. Seit 20 Jahren kämpft der Umweltaktivist im niederösterreichischen Gloggnitz gegen das Milliardenprojekt. Auch wenige Tage vor dem offiziellen Spatenstich gibt er nicht auf.

Seiten

Theme by Danetsoft and Danang Probo Sayekti inspired by Maksimer