Sie sind hier

Verkehr

Beiträge zum Thema Verkehr

Dorf bleiben

Die BI "Dorf bleiben" stellt sich vor

Unsere unabhängige und überparteiliche Bürgerinitiative hat sich zur Aufgabe gemacht, auf die im ländlichen Raum derzeit beobachtbare boomende Bauaktivität von überdimensionierten und ortsunüblichen Wohnanlagen aufmerksam zu machen.

Dankschreiben

Helga Krismer und Madeleine Petrovic bedanken sich bei Mitgliedern der Bürgerinitiative für ihren Einsatz zum Erhalt der Lebensqualität der Ebergassinger

Seit Jahren kämpft die "Bürgerinitiative Kontra-Logistikzentrum Ebergassing" gegen den Bau eines Spar-Logistikzentrums bei der Ortseinfahrt von Ebergassing. Gutachten und Lärmmessungen wurden eingeholt und durchgeführt, um bei einer Umweltverträglichkeitsprüfung mit Zahlen, Daten und Fakten argumentieren zu können.

Lobau-Autobahn: Ein Brand kann zur Katastrophe führen

Keine teuren Experimente mit der Sicherheit unter dem Nationalpark

 

Ein Brand im Tunnel der Lobau-Autobahn könnte eine Katastrophe auslösen. Das Asfinag-Brandschutzkonzept besitzt gravierende Mängel im Bereich der Fluchtwegsplanung und der automatischen Brandbekämpfung. Davor warnt Dr. Otto Widetschek, Präsident des Brandschutzforums Austria. „Das vorliegende Rettungskonzept ist nach dem Grundsatz ‚Rette sich wer kann‘ aufgebaut“, so seine vernichtende Expertise heute im Rahmen einer Pressekonferenz gemeinsam mit der Plattform Zukunft statt Autobahn (zsa). Deren Obmann Axel Grunt fordert von Verkehrsministerin Bures, die Asfinag zurück an den Start zu schicken.

Zwei Veranstaltungen sind unter Termine zu finden

Details siehe unter Termine

 

 

 

 

Der Lobautunnel unter der Brandschutz-Lupe

Dienstag, 8. April 2014  18:30-20:30 Uhr

Kolpinghaus Wien 9
Althanstraße 51, 1090 Wien
Nahe Franz-Josefs-Bahnhof (Straßenbahn D, U4 und U6)

 

Semmering - Widerstand gegen den Tunnel durch das Weltkulturerbe

Donnerstag, 10. April 2014 18:30 Uhr
Freiraum, Wasagasse 28, 1090 Wien

 

Die Bürgerinitiative Ebergassing hat bisher viel erreicht

um die Auswirkungen des SPAR-Megaprojekts einzudämmen

und uns Ebergassinger zu schützen

 

Ohne unseren aktiven Widerstand und Dank der großen Unterstützung

der Ebergassinger BürgerInnen wären viele Schritte nicht möglich gewesen.

GEGEN das SPAR-Logistikzentrum

Neue Verkehrszählung und Umgebungslärmmessung sprechen klar GEGEN das SPAR-Logistikzentrum in Ebergassing

Am 26.2.2014 wurde im vollgefüllten Gasthaus Adamcsak der Neue von der staatlich akkreditierten NUA Umweltanalytik erstellte Messbericht präsentiert, der weitere triftige Details enthält, die klar GEGEN das geplante SPAR Logistikzentrum sprechen.

Konstruktiver Dialog

Informationsveranstaltung in Maria Gail/ Villach

Am 24. 1.2014 wurde, anlässlich einer Informationsveranstaltung in Maria Gail/ Villach, dem grünen Landesrat für Energie, Umwelt, Nachhaltigkeit und öffentlichen Verkehr Rolf Holub, von der Allianz der Bürgerinitiativen Kärntens (ABIK), eine Petition überreicht.

In neun Punkten wurden unter anderem, umfassende Forderungen zur Verbesserung der Bürgerbeteiligunssituation in Kärnten gestellt. Dem Wunsch nach einem regelmäßigen Gesprächstermintermin, zur Behandlung der dringlichsten Anliegen, kam Holub sofort nach.

Verkehrsforum Waldviertel

Rad UND Bahn

 

Konzept und Kalkulation zur Errichtung einer Radroute Waidhofen/Thaya Slavonice mit hohen regionalwirtschaftlichen und touristischen Effekten

 Vorbemerkung

Der Verfasser DI Bernhard Schneider ist Ziviltechniker, d.h. im Kontrast zum Zwischenberichtverfasser zum Konzept des Radwegs AUF der Bahn auch formal qualifiziert, hat reiche Erfahrung an konkreter Radwegplanung (auch im Gegensatz zum Zwischenberichtverfasser) und konkrete vergleichbare Referenzen (Z. B. Offizieller Planer des Radweges beim Grenzübergang Grametten).

Lesen sie das Konzept als pdf Datei KLICK HIER

Liebe Freunde der Thayatalbahn!

Es gibt vieles zu berichten,

 
aber ich will nur das Wichtigste weitergeben und in einer folgenden Nachricht mehr erzählen.
 
Die letzten beiden Aktionen:
31.1.2014  von 9:00 – 12:00 – Kundgebung in Waldkirchen – alte Molkerei – parallel zur Bauverhandlung für den geplanten Radweg auf der Bahntrasse der Thayatalbahn.

Der Radweg AUF der Bahntrasse ist

UBK – Unabhängige Bürger für Krems

UBK – Unabhängige Bürger für Krems

Die „UBK – Unabhängigen Bürger für Krems“ ist eine Bürgerliste, die ohne Zugehörigkeit zu Organisationen agiert. Die Philosophie dieser Liste ist es, die Anliegen der Bürger und Bürgerinnen persönlich zu hören und diese in das politische Handeln einzubinden.

Zwischenzeugnis für SPAR

Liebe Freunde der Bürgerinitiative

In den nächsten Wochen ist es wieder soweit, tausende Schüler warten mit Spannung auf ihr Zeugnis.
Die Schüler werden für ihr Engagement und ihre Leistung bewertet, noch gibt es die Möglichkeit für das zweite Halbjahr
sich einen positiven Klassenabschluss zu erarbeiten.

Umgebungslärmgutachten in Erbergassing

Ein neuerlich, durch die Bürgerinitiative,  beauftragtes Umgebungslärmgutachten bringt drastische Erkenntnisse rund um das geplante SPAR Logistikzentrum in Ebergassing

Die Bevölkerung sieht ihre Lebensqualität durch  die zu erwartenden Mehrbelastung von Lärm, Feinstaub und Verkehr gefährdet

 

Thayatalbahn: Wer Regionalbahnen zerstört, zerstört die Region

Zukunft statt Autobahn unterstützt die Grenzblockaden von „Neue Thayatalbahn“

 

Wien, Fratres-Slavonice – Grenzblockade #4 heißt es Freitag Nachmittag: Auf Initiative des Vereins „Neue Thayatalbahn“ sollen zwei Waldviertler Grenzübergänge blockiert werden: Fratres-Slavonice und Grametten. Anlass für die anhaltenden Protestaktionen ist die vor Kurzem angelaufene Abtragung der Schienen auf der Thayatalbahn. Trotz jahrzehntelangem Bemühen engagierter Menschen sind Bundes- und Landespolitik nicht imstande, den Wert der Bahn zu erkennen und die Thayatalbahn wie versprochen auszubauen.

 

Newsletter der Bürgerinitiative Kontra Logistikzentrum Ebergassing

NÖ Umweltanwalt fordert Umweltverträglichkeitsprüfung

Die Gemeinde Ebergassing hat die Behörde schriftlich auffordert, keine Umweltverträglichkeitsprüfung für dieses Monster-Projekt durchzuführen!

 Ein arger Skandal und ein Schlag in das Gesicht der Ebergassinger Bevölkerung sind wohl, dass die Gemeinde Ebergassing die Behörde schriftlich auffordert, keine Umweltverträglichkeitsprüfung für dieses Monster-Projekt durchzuführen!

Die BI Verkehrsforum Waldviertel berichtet

Liebe Freunde und Freundinnen des Verkehrsforum Waldviertel!

1. erfolgreiche Grenzblockade FRATRES-SLAVONICE, 25.10.13


In den 3 Stunden Grenzblockade gegen die Holztransporter und für die Thayatalbahn waren rund 100 Demonstranten anwesend!

Dabei standen nicht nur unsere Autos quer auf der Fahrbahn, manchmal auch die LKW die vor der Blockade umdrehten.

Neues von derThaytalbahn

Liebe Freundinnen und Freunde der Thayatalbahn!

Es gibt viel zu berichten!

1. Heute (22.10.2013) Vormittag gab es eine Baustellenbesichtigung bei der Thayatalbahntrasse nahe Fratres

Bericht über die Protestkundgebung bei Spar-Vorstand Dr. Drexel in Salzburg

Ein vollbesetzter Reisebus sowie Privat-KFZs mit rund 50 Teilnehmern der Bürgerinitiative fuhren vergangenen Samstag Richtung Salzburg um direkt vor dem privaten Anwesen des SPAR-Vorstandsvorsitzenden Dr. Gerhard Drexel eine Protestkundgebung abzuhalten

Anlass dieser Demonstration war die einschneidende Bedrohung der Lebensqualität durch die geplante Errichtung des höchst umstrittenen SPAR Mega Logistikzentrums auf einem Teil des Natura 2000 -Schutzgebietes in Ebergassing. Der massiv ansteigende Schwerverkehr um jährlich 270.000 KFZ (davon 130.000 LKW) Fahrten würde gerade die Nachtruhe gravierend beeinträchtigen und auch mit gesundheitlichen Belastungen wäre zu rechnen. Ebergassing ist bereits jetzt schon ein Luftsanierungsgebiet (IG-L).

Liebe Freundinnen und Freunde der Thayatalbahn - Sehr geehrte Damen und Herren!

Leserbrief September 2013:

Die Zerstörungswelle rollt! Nach der Trassenzerstörung der Raabserbahn, wurden auch die Bahnhöfe Gr. Siegharts und Raabs dem Erdboden gleichgemacht. In der Projektbeschreibung des Radweges auf der Raabser Bahntrasse, waren diese beiden Bahnhöfe als wichtige Stationen eines attraktiven Radweges aufgeführt. Aber diese Versprechungen wurden nun genauso gebrochen wie die Zusage der Trassenerhaltung von Verkehrsplaner Zibuschka. Ein Teil der Trasse im Bahnhofbereich von Gr. Siegharts wurde bereits verkauft!

Im letzten Leserbrief haben wir einen Bericht gebracht, nach dem mit den Zerstörungskosten = 6 Mill. €, der 100fache Wert vernichtet wird (Wiedererrichtungskosten für Tayatalbahn und Raabserbahn ca. 1 Milliarde €) – aber LH Pröll will es so!!

Bürgerinitiative simuliert Lärmbelästigung mit LKW-Rückfahrwarner

SPAR-GF Alois Huber besuchte den Lokalaugenschein in Ebergassing!!!

Die Bürgerinitiative Kontra-Log-Zentrum Ebergassing lud am Abend des 5.8.2013 alle Interessierten zu einem Ballon- und LKW-Rückfahrwarner-Test zum Gelände des geplanten SPAR-Logistikzentrums ein. Zum Schrecken aller Anwesenden konnte wieder einmal deutlich gezeigt werden, in welchen Dimensionen (ca. 30m Bauhöhe) hier gebaut werden soll, bzw. wie laut und wie weit das Signal in den Ort hinein zu hören wäre.

Das Auto – unendliche Weiten…

Schwimmen der Autoindustrie die Felle davon?

Wenn die KFZ-Branche und der so genannte „automotive Sektor“ massiv in Eigenwerbung investieren, dann ist wieder einmal klar:

Der PKW ist eine sterbende Art, die Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel wächst.

Mogelpackung „Thaya-Radrunde“

Thaya-Radrunde“ wird es nicht geben

Die Gespräche (in der Vorwahlzeit der NÖ-Landtagswahlen von LH Pröll initiiert) mit Vertretern der NÖ Landesregierung, Bgm. und sog. Sachverständigen waren eine „Farce“ ( = lt. Wikipedia eine Metapher für einen durch unangemessene Herangehensweise abgewerteten Vorgang!). Die Vertreter der NÖ Landesregierung hatten nie die Absicht auch nur einen Millimeter von der vorgegebenen Strategie abzuweichen. Der Endbericht dieser Gespräche liegt nun vor, wurde allerdings von Seiten des Landes NÖ noch nicht kommentiert.

Wir haben uns verpflichtet, auf Ersuchen der NÖ Landesvertreter, während der Verhandlungszeit, keine Ergebnisse nach außen zu tragen. Da es nicht das geringste Entgegenkommen gab und in dieser Zeit sogar die Schienen und Schwellen der Raabserbahn abmontiert wurden, müssen wir mit den Geschehnissen und deren Folgen (auch für den Verein NTT) an die Öffentlichkeit treten!

NVP abgelehnt!

Die Naturverträglichkeitsprüfung NVP wurde von der BH Wien Umgebung abgelehnt.

 

Siehe Pdf Dokument KLICK HIER

Kleine Demo vor dem Modul Hotel im 19., Bezirk

Bei der Veranstaltung am Donnerstag, den 13.6.2013 im Hotel Modul zum Thema:

 „DIE NEUESTEN TRENDS IM HANDEL

Lärm NONSTOP – Staub NONSTOP – LKW-Verkehr NONSTOP

Die Bürgerinitiative Kontra-Logzentrum SPAR Ebergassing lud die Bevölkerung Ebergassings (Bezirk Wien-Umgebung) am 23. Mai 2013 zu einem Themenabend mit einigen Anrainern des Logistikzentrums der Firma SPAR in Spratzern/St Pölten (die Namen der Personen sind der BI bekannt) ein.

Dass die negativen Auswirkungen eines Logistikzentrums in Ebergassing enorm sein würden, war vielen interessierten Zuhörern schon vorher klar, doch die Erfahrungsberichte der Anrainer der SPAR-Zentrale St. Pölten schockierten dann doch zutiefst.

“KEINE SPAR-LKW-FLOTTE DURCH NATURA 2000-GEBIET” – “FÜR EINE GESUNDE RAUMORDNUNG IN NIEDERÖSTERREICH”

 

Mit diesen Slogans auf den Bannern lässt die Bürgerinitiative “Kontra-Log-Zentrum Ebergassing” wieder von sich hören.

Sie wollen etwas verändern? Dann müssen Sie etwas verändern!

Reden wir ganz offen: Zukunft statt Autobahn braucht akut Geld.

Wie klingt das? Österreich ist ein Land, in dem viel Platz für Menschen ist: Freiräume, Grünräume, Spielplätze. Platz, damit Menschen ihr Leben selbstbestimmt gestalten können. Sozialer Zusammenhalt und Umweltschutz haben einen hohen Stellenwert, gleichzeitig werden zerstörerisches oder ausbeuterisches Handeln, der PKW-Verkehr und die Erdölabhängigkeit zurückgedrängt.

Die Allianz der Bürgerinitiativen Kärntens

Positionspapier zur Bürgerbeteiligung

Sehr geehrter Herr LHStv. Kaiser!
Sehr geehrter Herr Abg.z.NR Obernosterer!
Sehr geehrter Herr Holub!
An alle weiteren Beteiligten zur Regierungsbildung!
 

Bürgerinitiative gegen einen Monsterbau im Grünland in Langenlois

Wir sind eine Gemeinschaft mehrerer Familien die den Neubau eines Betriebes der Lebensmittelindustrie im Grünland zwischen Wohnhäusern verhindern wollen.

Dieser Bau würde den Anrainern Sonnenlicht nehmen, LKW Verkehr verursachen und absolut nicht mit der bestehenden Bebauung harmonieren.

Presseinformation von „Zukunft statt Autobahn“

zsa-Vorwahlbefragung zeigt: Niederösterreich verpasst den Anschluss

SPÖ und ÖVP in Niederösterreich beharren auf Lobau-Autobahn

 

Wien, St. Pölten - Wie kommt Niederösterreich in die Zukunft? Die bundesweite Plattform Zukunft statt Autobahn (zsa) hat im Vorfeld der Landtagswahl am 3. März alle kandidierenden Parteien zu Mobilität, Regionalentwicklung, Bildung, Forschung, Umwelt- und Klimaschutz befragt.

PLATTFORM ZUKUNFT STATT AUTOBAHN

Anliegen der Bürgerinitiative

Nicht einen zusätzlichen Meter Autobahn oder Schnellstraße in Österreich!
Die Plattform Zukunft statt Autobahn (zsa) arbeitet an einem Österreich, das
intelligent in die Zukunft investiert. Wir fordern und fördern ein Österreich, in
dem Steuergeld gezielt in wichtige Zukunftsbereiche investiert wird: in
öffentliche Mobilität, in Umweltschutz, in Bildung und Forschung, in Soziales
und Armutsbekämpfung.

Seiten

Theme by Danetsoft and Danang Probo Sayekti inspired by Maksimer