Nein zur TGL

Der Verein " Nein zur TGL, Ja zu erneuerbaren heimischen Energien wurde 2009 gegründet, um den Bau einer Hochdruck- Transitleitung für russisches Gas zu verhindern. Wir sind eine Gruppe von Salzburger und Kärntner Bauern/Grundbesitzern, die sich nicht durch die Grundablöser der Salzburg AG einschüchtern und wegen der Enteignungsdrohung/ Zwangsservituten zu einer Unterschrift nötigen ließen.

Wir arbeiten seit 6 Jahren per Internet sehr gut zusammen und waren gemeinsam erfolglos bei unseren Landesregierungen/ Wirtschafts -und Umweltminister. Daher  beschreiten wir nun ganz neue Wege: wir haben eine Petition gegen die Tauerngasleitung beim Europäischen Parlament eingebracht.
 
Die  Gründe für unseren Protest gegen die Tauerngasleitung:

Demo im Thayatal

Das Verkehrsforum Waldviertel veranstaltet eine Kundgebung in Waldkirchen

Die Veranstaltung findet in NÖ/Waldviertel/Bezirk: Waidhofen/Thaya/ Region: Thayatal statt.

Wann: Am 31.1.2014 von 9:00 – 12:00

Wo: Alte Molkerei/Bahnhof vor dem Gebäude der Bauverhandlung

!Aktion: Prammer rasch unterstützen!

Liebe Mitglieder von Verwaltungsreform-jetzt! Wir werden gebraucht!

Frau NR-Präsidentin Prammer verlangt völlig überraschend die Abschaffung des Bundesrats. Großartig! Eine alte Forderung von uns, die nicht einschlafen darf!

Unsere aktuelle Aktion:

Bitte leiten Sie diese Info rasch an jene Familienmitglieder und Bekannte weiter, die noch nicht dabei sind! Sie mögen sich gleich eintragen!

Bedenklicher Umgang mit dem Bürger

Wie(n) im wilden Westen

 
Was die Regel sein sollte, genießt in Wien ohnedies Ausnahmecharakter mit Seltenheitswert. Die Rede ist vom schwächsten aller Beteiligungsinstrumente, der Bürgerversammlung. Sie kann „zur Information und Diskussion über Angelegenheiten, die im ausschließlichen oder überwiegenden Interesse eines Bezirkes gelegen sind,“ abgehalten werden, wenn sie die Bezirksvertretung beschließt oder mindestens ein Fünftel der Mitglieder der Bezirksvertretung dies verlangt.

Unabhängiges Netzwerk BürgerInnen & Initiativen Treffen in Korneuburg

Alle Interessierte, alle Vereinsmeier, Protestierer, Weltverbesserer und sonstwie Engagierte, treffen einander

Wann: Mttwoch den 15. Jänner 2014, um 19 Uhr
Wo: Gasthaus zum Alten Zollhaus, Korneuburg, Bahnhofsplatz 2
http://www.zumaltenzollhaus.at
Thema:
Unabhängiges Netzwerk BürgerInnen & Initiativen - wie kommen wir voran?

Weihnachtswünsche

Frohe Weihnachten und ein gutes neues Jahr

Ich wünsche allen Mitgliedern der aktion 21 austria und allen, die es noch werden wollen, ein frohes, friedliches Weihnachtsfest. Es ist ein Fest der Freude und Hoffnung und beides soll Eure Gedanken leiten, um unsere gemeinsamen Ziele zu erreichen.

Franz Köck

Obmann aktion 21 austria

Ein Schreiben an den Landesrat für Energie Herrn Dr.DI Schwaiger. TGL EU widrig.

Der Verein "Nein zur TGL, Ja zu erneuerbarer heimischer Energie"! richtet ein Schreiben an den Landesrat für Energie Herrn Dr.DI Schwaiger. sowie ein Artikel im Trend: TGL EU widrig.

Alles ganz legal - SECURYWASTE

Mistplatz wird streng bewacht

Mittwoch ist und ich beschließe, doch auf die Mülldeponie zu fahren. Wenn ich mich beeile geht sich das noch aus, bevor ich in der Nachmittagsbetreuung der Hauptschule meinen Dienst antrete.

„Wir schaffen das“!

Zu einer bemerkenswerten Veranstaltung hat das Unabhängige Netzwerk Bürgerinitiativen am 30.11. 2013 in den Stadtsaal nach Mistelbach eingeladen

 

Moderiert wurde die Veranstaltung vom Obmann des Vereins, Dr. Herbert Starmüller .

Die Liste der Teilnehmer war lang, 10 von ihnen haben ihr Anliegen vorgetragen.

"Mit Widerstand zu mehr Lebensqualität"

Georg Renner von der Tageszeitung "Die Presse" hat unter diesem Titel einen Überblick über die Initiativen in NÖ gegeben.

 

Da ist vieles in Bewegung gekommen.  Viele Initiativen werden namentlich genannt, aber auch auf die Bedeutung des Dachverbandes Aktion 21-Austria wird hingewiesen. KLICK HIER

Ein neues Buch: Schwarzbuch Familienrecht

Kurzbeschreibung:

Schwarzbuch Familienrecht: Kinderrechte, Jugendwohlfahrt und Familienpolitik Österreichs

Von den Autoren:Johann Missliwetz, Herbert Fürdank-Hell, Angelika Schlager

Brief an die Regierungsverhandler

Sehr geehrte Damen und Herren Regierungsverhandler!

Wir bitten Sie inständig: Versäumen Sie diesmal nicht, Effizienz und Einsparungsmaßnahmen vor allem einmal in Ihrem Eigenbereich zu finden. Suchen Sie die Sparpotentiale zunächst einmal bei:  Parteien, Proporz, dem politischen System allgemein, Werbe- und Inseratenausgaben, Kammern, Sozialversicherungen, Pensionsprivilegien öffentlicher und halböffentlicher Institutionen, der hemmenden Bürokratie, verfehlten Anreizsystemen wie der Trennung von Steuereinnhebung und Ausgaben (Länder) etc. etc. Da gibt es enorme Spar- und Effizienzpotentiale.

„Auf nach Brüssel“ – wir fordern unser Recht ein!

Aktion21 und BI Hirschstetten überreichen eine Petition

 

Aktion21 und die Initiative „ Hirschstetten retten“ überreichten  am 12. 11. 2013 Herrn Heinz Becker einem Vertreter der europäischen Kommission in Brüssel eine Petition, die zuvor vom Wiener Gemeinderat ohne Angabe von Gründen abgelehnt worden war.

Die fünfte Jahreszeit hat begonnen

Ganz Österreich kennt den Villacher Fasching, der am 11.11. begonnen hat, aus dem Fernsehen.


 

Die Villacher sind wirklich stolz auf ihren Haufen voller Narren, die ehrenamtlich einen Großteil ihrer Freizeit opfern, um Menschen, mit Highlights auf der Bühne oder mittels Tatsachenberichten (Viele Geheimnisse werden gelüftet – Gerüchte sind entstanden) in den Narrenzeitungen zu unterhalten und sie so wenigstens für eine kurze Zeit - 5. Jahreszeit = Narrenzeit - aus dem oft stressigen Alltag entführen.

5 Jahre Initiative Denkmalschutz - Jubiläumsveranstaltung

Fünf Jahre besteht unser Verein - ein guter Grund zum Feiern!

 
Wir halten Rückblick auf die österreichischen Geschehnisse der letzten 5 Jahre im Bereich von Denkmalschutz und Denkmalpflege mit anschließender Podiumsdiskussion namhafter Experten. Im Anschluss Jubiläumsfeier mit Buchpräsentation von Dr. Edgar Haider "Wien 1914".

Thayatalbahn: Wer Regionalbahnen zerstört, zerstört die Region

Zukunft statt Autobahn unterstützt die Grenzblockaden von „Neue Thayatalbahn“

 

Wien, Fratres-Slavonice – Grenzblockade #4 heißt es Freitag Nachmittag: Auf Initiative des Vereins „Neue Thayatalbahn“ sollen zwei Waldviertler Grenzübergänge blockiert werden: Fratres-Slavonice und Grametten. Anlass für die anhaltenden Protestaktionen ist die vor Kurzem angelaufene Abtragung der Schienen auf der Thayatalbahn. Trotz jahrzehntelangem Bemühen engagierter Menschen sind Bundes- und Landespolitik nicht imstande, den Wert der Bahn zu erkennen und die Thayatalbahn wie versprochen auszubauen.

 

Bürgerrechte statt Buckeln vor den Lobbys!

Tag der BürgerInnen & Initiativen in Mistelbach

Am Samstag, 30. November 2013 ab 17 Uhr im Stadtsaal Mistelbach,

Franz Josef-Straße 43, 2130 Mistelbach

Eintritt und Essen frei

Einladung als pdf zur ausdrucken  KLICK HIER

Die Bürgerinitiative Kontra Logistikzentrum Ebergassing ladet ein!

Vortrag zum laufenden Einspruch gegen den negativen UVP-Bescheid

   UVPwir Betroffenen brauchen dich!

Erklärung der Umweltverträglichkeitsprüfung (UVP),

wie sie abläuft und warum wir Ebergassinger für die geplante Errichtung

des Spar-Logistikzentrums unbedingt eine UVP brauchen.

Bürgerbeteiligung statt Bürgerbeleidgung.

Aktion21 hat für die Ausstellung "Wien 2025" in der Planungswerkstätte , Friedrich Schmidtplatz 9 , 1010 Wien ein Comik-Video von einem Werbe-Designerbüro anfertigen lassen.
Wer wir sind und was wir wollen. Das wird mit wenigen, einfachen Strichen launig erklärt.

Kinderarmut - nicht nur in der Dritten Welt?

Die Bürgerinitiative Kinderrechte lädt zur Podiumsdiskussion am 21.11.2013 um 18:00 im Weltmuseum ein!

2010 war das Europäische Jahr zur Bekämpfung von Armut und Ausgrenzung. Was hat sich geändert? Die Zahl an armen Kindern auf der ganzen Welt ist fast nicht vorstellbar. Dabei wird Armut in Hinblick auf die Dritte Welt anders verstanden. Dort geht es wirklich konkret darum, genug Essen oder Trinken zur Verfügung zu haben. Wie sieht es in Österreich aus? Was bedeutet bei uns Kinderarmut? Gibt es diese in Österreich?

Newsletter der Bürgerinitiative Kontra Logistikzentrum Ebergassing

NÖ Umweltanwalt fordert Umweltverträglichkeitsprüfung

Die Gemeinde Ebergassing hat die Behörde schriftlich auffordert, keine Umweltverträglichkeitsprüfung für dieses Monster-Projekt durchzuführen!

 Ein arger Skandal und ein Schlag in das Gesicht der Ebergassinger Bevölkerung sind wohl, dass die Gemeinde Ebergassing die Behörde schriftlich auffordert, keine Umweltverträglichkeitsprüfung für dieses Monster-Projekt durchzuführen!

Das große Gespräch

Aber auf Augenhöhe!

Wenn es nach der Politikwissenschafterin Rita Trattnigg geht, braucht die Politik keinen neuen Stil, sondern einen tiefgreifenden kulturellen Wandel.

Sie nennt diesen Wandel das Zeitalter "des großen Gesprächs", das aus einem aktiven und permanenten Zusammenwirken von Politik und Bürgern besteht.

Das Erscheinungsbild des Wolfsberger Schlossberges muss erhalten bleiben!

Initiative Denkmalschutz: Das Erscheinungsbild des Wolfsberger Schlossberges muss erhalten bleiben!

Der Gemeinderat will übermorgen einen Bebauungsplan beschließen, der "das einzigartige Erscheinungsbild des Schlosses" zerstören würde

Initiative Denkmalschutz, Presseaussendung Kärnten, 22. Oktober 2013

Am kommenden Donnerstag beabsichtigt der Gemeinderat der Stadt Wolfsberg einen integrierenden Flächenwidmungs- und Bebauungsplan zu beschließen, der den umstrittenen Neubau der so genannten Schlossbergsiedlung auf den Schüßlergründen ermöglichen soll. Der Verein Initiative Denkmalschutz appelliert eindringlich an die Gemeinderatsmitglieder den Beschluss auszusetzen und von einer Bebauung des Wolfsberger Schlossberges abzusehen.

Die BI Verkehrsforum Waldviertel berichtet

Liebe Freunde und Freundinnen des Verkehrsforum Waldviertel!

1. erfolgreiche Grenzblockade FRATRES-SLAVONICE, 25.10.13


In den 3 Stunden Grenzblockade gegen die Holztransporter und für die Thayatalbahn waren rund 100 Demonstranten anwesend!

Dabei standen nicht nur unsere Autos quer auf der Fahrbahn, manchmal auch die LKW die vor der Blockade umdrehten.

Neues von derThaytalbahn

Liebe Freundinnen und Freunde der Thayatalbahn!

Es gibt viel zu berichten!

1. Heute (22.10.2013) Vormittag gab es eine Baustellenbesichtigung bei der Thayatalbahntrasse nahe Fratres

Ist Wien ein abgesandelter Wirtschaftsstandort?

1) Neues Standortranking des renommierten World Economic Forum:

Die Schweiz ist Nr. 1 unter 148 beurteilten Ländern. Wir sind Nr. 16  - insgesamt nicht so schlecht, aber:

"Das Land gehört uns allen "

Bürgerbeteiligung und Bürgerinitiativen im öffentlichen Raum"

 
Als Vertreter von Aktion21 waren Markus Landerer, Herta Wessely und Werner Schandl am 15.10. um 20:00 Uhr (Orange 94.0 | Wien)
beim Radiosender "Radio Stimme" zu einem Liveinterview eingeladen.
 

Vereinigte Bürgerinitiativen Villach-Süd 110 KV Nein danke!

Fairschneit und schon vom Strom befreit!

Der erste Schnee im Lande, und die ersten 110kv und 220kv Freileitungen sorgen bereits für Versorgungsprobleme (siehe Artikel Tirol).

Wir laden daher alle zu einem kleinen Wettbewerb ein.

Architektur- & Denkmalpflegeführung durch den "Narrenturm"

  • Der Narrenturm

Das erste Gebäude zur Unterbringung für Geisteskranken

Zeit: Samstag, 14. Dezember 2013, 10 Uhr

Ort: Uni Campus, Spitalgasse 2a, Zugang Van-Swieten-Gasse, 1090 Wien

Bericht über die Protestkundgebung bei Spar-Vorstand Dr. Drexel in Salzburg

Ein vollbesetzter Reisebus sowie Privat-KFZs mit rund 50 Teilnehmern der Bürgerinitiative fuhren vergangenen Samstag Richtung Salzburg um direkt vor dem privaten Anwesen des SPAR-Vorstandsvorsitzenden Dr. Gerhard Drexel eine Protestkundgebung abzuhalten

Anlass dieser Demonstration war die einschneidende Bedrohung der Lebensqualität durch die geplante Errichtung des höchst umstrittenen SPAR Mega Logistikzentrums auf einem Teil des Natura 2000 -Schutzgebietes in Ebergassing. Der massiv ansteigende Schwerverkehr um jährlich 270.000 KFZ (davon 130.000 LKW) Fahrten würde gerade die Nachtruhe gravierend beeinträchtigen und auch mit gesundheitlichen Belastungen wäre zu rechnen. Ebergassing ist bereits jetzt schon ein Luftsanierungsgebiet (IG-L).

Seiten

Theme by Danetsoft and Danang Probo Sayekti inspired by Maksimer